Bilder
ZUM ANFANG
MEINE ARBEIT
BILDER
BEHANDLUNG
SEMINARE
KONTAKT
LINKS
Bilder
 
Marcelle Peter-Hofmann
  MEINE ARBEIT  
 
     
  Ich wollte mit den Füssen
  arbeiten! Nicht nur schleifen
  und Nägel streichen und kneten.
   
 

Ich wollte mich ihnen zuneigen, zuwenden, sie betrachten, darin lesen, sie halten. Fusszuwendung und -pflege sehe ich heute als eine Chance zur Erneuerung des Liebesflusses und des Selbstwertgefühls. Die Fusssohle ist bildlich die sichtbare Rückseite des Menschen. Oder die Unterseite. Wie bei einem geknüpften Teppich, bei dem man die Rückseite begutachtet und anschaut, um das äussere Muster zu erkennen und zu verstehen. Fussarbeit bezw. Lebensberatung mit Fusszuwendung sollte immer zum Ziel haben, den Menschen zu seiner Mitte zurückzuführen, etwas wieder in Fluss zu bringen, das was er in sich trägt und jedem einzelnen von uns ausmacht: »näher zum Göttlichen in uns zu gelangen» Es hier und jetzt schon zu erfahren; Das zarte Lächeln das dann hin und wieder über die Gesichter der gelebten Leben huscht, zeigt, dass es gut ist! Jeder Mensch im Tiefsten ist einfach nur schön!
Fusspflege »-» Hinwendung zum Ganzen.

Man sieht den Füssen vieles an: Wie der Mensch geboren wurde, wie er gelebt hat, wie der Mensch sich wahrnimmt, ob er sich liebt, vernachlässigt, ob er genug Selbstwert hat, auch ob er Angst hat.

Es ist eine Art „Offenlegen seines Grundes". Körperlich betrachtet ist der Fuss ja das Tiefste vom Mensch (vgs: Von Kopf bis Fuss) von zuoberst bis zuunterst. Der Boden, die Erde. Erdung. Seelisch betrachtet sind die Füsse auch ein Spiegel seiner Seele und seines Geerdet oder nicht Geerdetseins. Wir bewegen uns auf ihnen fort, wir benutzen sie um zu strampeln, zu rennen, sie baumeln zu lassen, zu füsseln, auf ihnen zu stehen und durch's Leben zu gehen. Wir kleiden sie in teures Schuhwerk und geniessen das sinnliche Vergnügen barfuss über einen weichen Rasen zu laufen. Trotzdem sind sie uns eben oft überhaupt nicht sympathisch - entweder wegen ihrer Form oder wegen ihres Geruchs. Verbannt ans untere Ende unseres körperlichen Daseins, werden sie zu oft ignoriert - unsere Füsse.

 
     
Bilder
 
    Fussgelenk    
    Fusspunkt  
    Marcelle Peter-Hofmann
Dipl. psych. Coach, Energietherapeutin und Religionslehrerin,
Pflegefachfrau, dipl. kosm. Fusspflege >Kontakt